Hier ein Erfahrungsbericht aus dem Jahr 2014, der für Anfänger und Interessierte in Sachen Sonnenmeditation / Sungazing sicher noch genügend interessante Informationen enthält und nicht an Aktualität verloren hat. Bei Gelegenheit wird der Bericht noch angepasst und aktualisiert.

Vorbemerkung
Hier im Text wird von Sungazing, Sunyoga und Sonnenmeditation gesprochen. Sungazing wird von Hira Ratan Manek gelehrt und ist nur zur ersten und letzten Sonnenstunde möglich, während die anderen beiden Techniken zu jeder Zeit möglich sind. Sonnenyoga (Sunyoga) ist die Technik, die Sunyogi Umasankar lehrt und Sonnenmeditation ist ein wenig abgewandelt und wird von Abuna Semai (Stefan Strecker) verbreitet. Da Sunyoga auch eine Meditation auf die Sonne ist und die Techniken sehr ähnlich sind, verwende ich hier den Begriff Sonnenmeditation, welcher beide Techniken von Sunyogi Umasankar und Abuna Semai einschließt.

Hier ein Vergleich der Techniken: http://sungazing.de/vergleich-sungazing-sonnenyoga.html

Man findet unter dem Begriff Sunyoga auch eine Yogapraxis, welche hauptsächlich Körperübungen usw. beinhaltet. Dies hat hiermit nichts zu tun.


 

Ich schreibe diesen etwas längeren Bericht, da ich davon überzeugt bin, dass Sunyoga / Sonnenmeditation eine sehr einfache und phänomenale Praxis ist, wenn man an sich selbst arbeiten will. Für Leute, die auf der Suche sind, ist das genau das Richtige.

Vielleicht kann ich hiermit den einen oder anderen motivieren es auch auszuprobieren. Das einzige was man benötigt, ist am Anfang ein wenig Disziplin, dass man regelmäßig praktiziert. Mit der Zeit ist nach meiner Erfahrung keine Disziplin mehr nötig, da man sich danach einfach nur gut fühlt und tiefen Frieden in sich spürt. Man fühlt sich regelrecht zur Sonne hingezogen.

Sungazing ist nur während der ersten und letzten Sonnenstunde möglich.

Ich möchte noch für Neulinge darauf hinweisen, dass vor allem wenn die Sonne hoch steht nicht in die Sonne geblickt werden sollte. Man kann seinen Augen sehr großen Schaden zufügen. Vor allem Ehrgeiz ist hier besonders gefährlich. Hört auf euren Körper bzw. auf eure Augen. Wenn diese vor Helligkeit stark tränen, es unangenehm ist oder sogar schmerzt dann schadet man sich und sollte sofort aufhören!!

Sungazing kann man meiner Meinung nach bedenkenlos praktizieren, wenn man es in der sicheren Zeit (bis eine Stunde nach Sonnenaufgang, ab eine Stunde vor Sonnenuntergang) praktiziert und am Anfang zeitlich nicht übertreibt! Bei der Sonnenmeditation ist es ratsam sich jemanden zu suchen der schon länger praktiziert oder man sollte an einem Kurs teilnehmen, da man bei höherem Sonnenstand schnell etwas falsch machen kann. Das Geld für einen solchen Kurs ist sehr gut investiert, denn man investiert in sich!

 

Weiterlesen: Sungazing Sunyoga / Sonnenmeditation Erfahrungsbericht

"Im Zustand von "Nicht-Denken" steigt die Wahrheit wie Licht herab."
Osho